Bitte beachten Sie: Dieser Pressebericht ist älter als ein Jahr. Möglicherweise ist das Produkt / die Produkte nichtmehr verfügbar oder Preise haben sich geändert. Alle Angaben ohne Gewähr.

Opinel

Opinel – trendstarke Qualitätsmesser für alle Fälle (Basisinfo)

Pressebericht, 11.11.2022

Aus Frankreich erfolgreich in die ganze Welt

Messer von Opinel sind in Frankreich Kult, werden in aller Welt geschätzt und finden auch hierzulande eine stetig wachsende Fan-Gemeinde. Das Geheimnis der schneidigen Helfer, die uns zuverlässig bei allen Outdoor-Aktivitäten, aber auch in der Küche und bei Tisch begleiten: Sie sind funktional, robust und fast unverwüstlich – und sie sehen einfach gut aus!

Wie alles begann

Die Jäger, Sammler, Waldarbeiter und Bauern in den Savoier Alpen des 19. Jahrhunderts benötigten ein praktisches Schneidewerkzeug, das immer zur Hand war. Für sie brachte Joseph Opinel im Jahr 1890 ein Allzweck-Klappmesser mit genial simpler Konstruktion auf den Markt. Es wurde aus lediglich zwei sortenreinen Materialien gefertigt: aus kräftiger Buche und solidem Carbonstahl. Die sichere Arretierung erfolgte durch einen Metallring. Ob der Schöpfer damals ahnte, dass sein „Opinel No. 8“ einen weltweiten Siegeszug antreten und als „French Knife“ einen Ehrenplatz im berühmten New Yorker Design-Museum MOMA finden würde?

Schnell wurde das Messer aus den Bergen im ganzen Land zu einem festen Bestandteil der französischen Kultur. Das hatte man immer dabei! Man erwähnte es in Büchern und Chansons, es gehörte unverzichtbar in die Hosentaschen unzähliger Pfadfinder, Abenteurer, Segler, Wanderer und sonstiger Outdoor-Aktivisten. Auch Pablo Picasso und viele andere Künstler und Prominente wussten ihr Opinel zu schätzen. Kein Wunder, dass in der Folge die Köche die Messer der französischen Marke für ihre Arbeit entdeckten – Starköche wie Paul Bocuse oder Alain Ducassse zum Beispiel.

Nicht nur der Nutzwert, sondern auch das stilvolle Design des Savoier Messers überzeugte, und das über Frankreichs Grenzen hinaus. Das Londoner Victoria and Albert Museum zum Beispiel wählte es für „The Good Design Guide“ als eines der hundert schönsten Objekte der Welt aus. Es wurde in die „Phaidon Design Classics“ aufgenommen, die erste umfassende Sammlung von Alltagsgegenständen mit zeitgenössischem Design. Überdies ist Opinel im Larousse-Wörterbuch als eingetragene Marke zu finden.

Tradition und Fortschritt

Heute wird in der Welt alle zehn Sekunden ein Opinel gekauft -  als trendiges Aushängeschild einer globalen Marke. Auch wenn die begehrten Schneidwerkzeuge mit französischem Flair stets wunderbar schlicht und authentisch wirken, so sind sie doch aufwendig in der Herstellung. In den Werkstätten in Chambéry und in Cognin (Region Rhone-Alpes, Frankreich) sind für jedes Produkt mehr als 20 Arbeitsschritte erforderlich, alle unter sorgfältiger Kontrolle. Insgesamt sind bis 90 Mitarbeiter tätig, um Messer mit Weltruf zu schaffen.

Das französische Familienunternehmen wird derzeit von Denis Opinel, einem Urenkel des Gründers, geleitet. Neben dem legendären Opinel-Taschenmesser stellt man inzwischen eine breite Palette von Messersortimenten für den modernen Bedarf her. Die Produktion erfolgt zwar mithilfe neuzeitlicher Methoden, doch stets unter Bewahrung handwerklicher Tradition.

Alle Erzeugnisse des Herstellers entsprechen weiterhin den seinerzeit von Joseph Opinel geforderten Werten: Einfachheit, Zuverlässigkeit, Effizienz. Sie verzichten auf Hightech-Spielereien und weisen stattdessen gerade Holzgriffe auf, die auch mit feuchten Händen gut zu handhaben sind, außerdem Klingen aus rostfreiem Sandvik-Stahl, die man jederzeit nachschleifen kann. Der klassische Materialmix ohne Kunststoff macht sie auch für umweltbewusste Käufer interessant.

Hier einige Beispiele aus den aktuellen Opinel-Kollektionen:

Farbenfrohe Küchenhelfer

Die muntere Messerserie „Opinel „Les Essentiels“ bringt französische Lebensart in unsere Haushalte und ist ideal für die tägliche Küchenarbeit. Besonders gut passt sie zu jungen, frischen Gerichten, die unkomplizierte, aber doch köstliche Genusserlebnisse erlauben. Die bunten Küchenmesser mit Klingen aus rostfreiem, korrosionsbeständigem Stahl sind leicht, handlich und präzise. Mit dieser hochwertigen Ausstattung ist eine hervorragende Schnittqualität garantiert. Die Holzgriffe sind mit einem Schutzlack überzogen, an dem Wasser abperlt.

Das Set aus Allzweck-Officemesser, kleinem Wellenschliffmesser, sichelförmig gebogenem Tourniermesser und Schälmesser ist im Karton verpackt. Die Zusammenstellung „Fifties“ gibt es in Orange, Grau, Gelb und Rosé, „Hêtre“ in Natur und „Loft“ in der Kombination Rot, Grau, Schwarz und Elfenbein.
       
Speisen wie Gott in Frankreich

Wer sich bei Tisch Messer wünscht, die wirklich schneiden und nicht nur sägen oder säbeln, der sollte zu Opinel greifen. Das Modell „La table Chic“ mit leicht gebogenen Buchenholzgriffen erinnert im Design an das traditionelle Opinel-Klappmesser – perfekt zum Beispiel für Liebhaber saftiger Steaks! Es ist im Sechser-Set in rustikaler Pappkartonage erhältlich.

Die Tafelmesser-Kollektion „Bon Appetit“ macht schon allein durch ihre  Farbvielfalt gute Laune beim Essen. Die Zufriedenheit bei Tisch wird dann durch die perfekten Schneidefunktionen der Klingen weiter gesteigert. Bon Appetit“ gibt es im Viererset in einer emotional gestalteten Kartonage.

In der Natur unterwegs

Zu Beginn tat das berühmte Taschenmesser des Joseph Opinel vorzugsweise im Freien seinen Dienst: in den Händen von Männern, die Zupacken gewohnt waren und das Leben in rauer Natur nicht scheuten. Für viele sind die Schneidwerkzeuge der französischen Kultmarke nach wie vor bei Arbeit, Sport, Spiel oder Freizeit im Freien unersetzlich. Neben dem Klassiker „Opinel Tradition No. 8“ hält der Hersteller daher weitere hochfunktionale Outdoor-Produkte bereit.

Pflanzenfreunde etwa sind begeistert vom dreiteiligen Set mit vielseitig einsetzbarem Opinel-Gartenwerkzeug. Damit lässt sich nach Herzenlust pflegen, pflanzen und kultivieren! Die in Grün, Orange und Pink lackierten Holzgriffe sorgen mit ihren auffälligen Farben dafür, dass die praktischen Helfer auch im dichtesten Blumenbeet wiedergefunden werden

Pilzsammler sollten im Herbst und Winter, wenn sie wieder auf der Suche nach den kleine Delikatessen durch die Wälder streifen, nicht auf das Opinel-Pilzmesser verzichten. Mit seiner gebogenen Klinge aus extra scharfem, rostfreien Sandvik-Stahl lassen sich Maronenröhrlinge & Co. leicht und sauber vom Boden abtrennen. Die gezahnte Oberkante des Messers hilft beim Häuten, die für Opinel typische Bürste am Messerende entfernt Erde und Schmutz.

My first Opinel

Gehört ein scharfes Opinel-Taschenmesser in Kinderhände? Besorgte Eltern meinen: Eher nicht! Doch viele größere Jungen und Mädchen sehen tagtäglich, welchen Nutzen ein solches fantastische Schneidwerkzeug den Erwachsenen bringt, und wollen es unbedingt ebenfalls verwenden. Zum Glück gibt es hier das kleine Klappmesser-Modell „Picnic“. Es hat die gleiche schöne Form und vorzügliche Schneidleistung wie sein großer Bruder „Tradition No. 8“. Wie bei diesem kann die Stahlklinge verriegelt und damit am versehentlichen Einklappen gehindert werden.

Ein wesentlicher Unterschied aber macht „Picnic“ kindertauglich: die abgerundete Spitze. Damit ist „My first Opinel“ perfekt für abenteuerlustige Kids – zum Basteln, Schnitzen, Grillgut preparieren, Angelschnüre schneiden und vielen anderen spannenden Aktivitäten mehr. Vier kräftige Farben stehen zur Auswahl – jedem seins!

      

Deutschland-Vertrieb Opinel:
C. Jul. Herbertz GmbH
Mangenberger Str. 334-336
42655 Solingen
Tel.: 0212/20630-0  
Fax: 0212/208763 Kontakt Fachhandel:
info@cjherbertz.de
www.cjherbertz.de
Kontakt Endverbraucher:
info@herbertz-messerclub.de
www.herbertz-messerclub.de

PRESSEKONTAKT:
Pressebüro Ildikó Schiller
Redaktion – Beratung – Konzepte
Postfach 31 01 68
D 40481 Düsseldorf /Germany
Tel.: +49 (0)211.405 7035             
Mobil: +49 (0)170.491 3811            
Mail: i.schiller@trendxpress.org

Nutzungsrechte

Alle auf  www.trendxpress.org befindlichen Inhalte - Bild, Pressetexte und Rezepte - dürfen für redaktionelle Zwecke in sämtlichen Print- und Onlinemedien kostenfrei - nach Nennung der Quelle -  verwendet werdenVoraussetzung: es werden die Belege oder Beleg-PDF's/Links an TrendXpress zugeschickt.

Die in den Quellenangaben der jeweiligen - Presseinfos, warenkundlichen Texten oder Rezepten - genannten Urheber (Firma) sind mit zu übernehmen. Alle anderen Veröffentlichungen sind nur mit unserer schriftlichen Genehmigung gestattet. Diese Einschränkung gilt insbesondere für Bildvorlagen, die vom Bildinhalt her weiteren Urheberrechten und/oder anderen Persönlichkeitsrechten unterliegen (z.B. Abbildungen von Personen, Marken usw.). Der Nutzer ist verpflichtet, die entsprechenden Rechte selber einzuholen.

Nur für den Fall, dass die Veröffentlichung von Bildern ohne dazugehörige Pressetexte, Fotohinweise bzw. Rezepttexte erfolgt oder für Werbung- und Verkaufsförderung - Ausschnitte aus Fotos und Fotomontagen-  eingesetzt werden, ist dies kostenpflichtig.  Bitte kontakten Sie uns bei speziellen Wünschen. Bitte beachten Sie, dass die Bilder urheberrechtlich geschützt sind. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Opinel Thvallier
Opinel Thvallier 392
Opinel Thvallier
Opinel Nr. 8
Opinel Thvallier
Opinel Countryside Knives
Opinel Thvallier
Opinel Thvallier
Opinel Thvallier
Opinel ESSENTIELS FIFTIES
Opinel le petit Chef thierry vallier
Opinel Set mit Olivenholz
Opinel COFFRET PETIT CHEF
Opinel Thvallier
OPINEL COUTEAU HUITRE Nr. 9
Opinel Ebony Chic table Knife
Opinel Mushroom knife
Opinel Thvallier
Weitere Downloads