So wappnen Sie sich gegen Husten, Schnupfen & Co.

Magazin, 17.12.2013

Ein starkes Immunsystem bietet Schutz vor Erkältungen

„Erkältungen und grippale Infekte sind nicht nur eine Erscheinung zur Winterzeit. Sie treten in Wellen das ganze Jahr über auf, sogar im Sommer“, so der Ernährungswissenschaftler Markus Worringer. Verschont bleibt nur, wer den immer wieder angreifenden Viren und Bakterien ein starkes Immunsystem entgegenstellen kann. Treffen die Angreifer aber auf trockene Schleimhäute und ein geschwächtes Immunsystem, dann schlagen sie blitzschnell und erbarmungslos zu.Beugen Sie daher rechtzeitig vor! Mit einfachen Maßnahmen und natürlichen Hausmitteln können Sie den Kampf gegen die Krankheitserreger aufnehmen. Vorbeugen ist besser als Husten und Schniefen.
 
Die drei Hauptregeln, um gegen Erkältungen effektiv vorzugehen:

  • Viel trinken (Kräutertee, Pflanzensäfte, Obst- und Gemüsesäfte)
  • Raus an die frische Luft
  • Schleimhäute pflegen

Viel trinken verhindert das Austrocknen der Schleimhäute von innen. „Das ist besonders wichtig“, so Worringer, „mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag sind Pflicht.“ Der absolute Geheimtipp zur aktiven Stärkung des Immunsystems sind Frischpflanzen-Presssäfte, die es in Reformhaus und Apotheke gibt. Sie sind extrem reich an Vitaminen und Mineralstoffen und enthalten wichtige sekundäre Pflanzenstoffe. Worringer empfiehlt Pflanzensäfte wie Salbei-, Spitzwegerich- oder Thymiansaft-Presssaft in Kombination mit Tee oder handelsüblichen Fruchtsäften. „Diese Kombination stärkt das Immunsystem besonders gut. Obstsäfte sind reich an Vitamin C, die Pflanzensäfte enthalten weitere wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Damit stärken sie unser Immunsystem von innen. Thymian-Presssaft hilft bei Atemwegserkrankungen, denn er löst zähen Schleim und erleichtert die Atmung, Spitzwegerichsaft wirkt bei trockenem Reizhusten reizmildernd und entzündungshemmend, denn die in ihm enthaltenen Schleimstoffe legen sich schützend über unsere Schleimhäute. Salbei wirkt entzündungshemmend bei Infektionen im Mund-, Hals- und Rachenraum. Der Saft aus frischem Salbeikraut hilft auch bei übermäßiger Schweißabsonderung.“
 
Ein hervorragender Bakterienkiller ist Manuka-Honig. Regelmäßig eingenommen, trägt er zur Stärkung des Immunsystems bei. Er eignet sich besonders für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen und Irritationen in Mund, Rachen und Magen-Darmtrakt sowie äußerlich für die Versorgung kleinerer Verletzungen oder Verbrennungen. Im Vergleich zu normalem Honig enthält der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig einen extrem hohen Gehalt an Methylglyoxal (MGO). Dieser Wirkstoff ist für seine starke antibakterielle „aktive“ Wirkung verantwortlich. Das stellten Wissenschaftler der TU Dresden fest. Je höher der MGO-Gehalt, der auf der Packung angegeben wird, desto wirkungsvoller und teurer ist auch der Honig.
 
Ebenso wichtig fürs Immunsystem ist frische Luft. Besonders in kalten Jahreszeiten wird dadurch das Immunsystem stimuliert und trainiert. Und frische Luft tut den Schleimhäuten gut, die besonders im Winter in geheizten Räumen leiden. Die Schleimhäute von Mund, Nase und Rachen sind die Türsteher unseres Körpers. Sind sie gesund, haben Bakterien oder Viren weniger Chancen, überhaupt einzudringen. Für direkten Schutz der Nasenschleimhäute empfehlen sich Meersalz-Nasensprays. Experten raten darüber hinaus dringend, auf eine ausreichende Raum-Luftfeuchtigkeit (60-80 % Luftfeuchte ist ideal) zu achten. Hier helfen z. B. Luftbefeuchter an den Heizkörpern.

Drinks als Hilfe für das Immunsystem

Hier finden Sie ein paar Rezepte für leckere Drinks, die Ihnen dabei helfen sich gegen fiese Viren zu schützen.

Virenkiller
(für 4 Personen)
 
600 ml Wasser
4 Teebeutel Wohlfühltee Abwehrkraft (z. B. von H & S)
1/2 Stange Zimtrinde
2 Nelken
1 Msp. Lebkuchengewürz
200 ml Aprikosennektar
200 ml Schoenenberger Holundersaft (Reformhaus)
Manuka-Honig (MGO 100+) zum Süßen
 
Die Wohlfühltee-Mischung nach Packungsaufschrift zubereiten. Anschließend den heißen Tee mit den Gewürzen, dem Aprikosennektar und dem Holundersaft in einen Topf geben. Leicht erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Vor dem Servieren durch ein Sieb gießen. Je nach Geschmack mit 1-2 TL Manuka-Honig pro Tasse süßen.

Apfel-Holunder-Immundrink                                   
(für 1 Person)
 
150 ml Wasser
1 Filterbeutel Apfeltee
1 Msp. Zimt
2 Nelken
1 Stück Sternanis
50 ml Apfelsaft
1 TL Manuka-Honig (Reformhaus)
50 ml Schoenenberger Holundersaft
 
Den Apfeltee nach Packungsaufschrift zubereiten. Anschließend den heißen Tee mit den Gewürzen und dem Apfelsaft in einen Topf geben. Leicht erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Den Tee abseihen, in ein hitzebeständiges Glas füllen und mit Manuka-Honig süßen. Anschließend den Holundersaft zugeben.

Heißer Husten-Killer
(für 1 Person)
 
250 ml Salus Erkältungstee Nr. 34 (ersatzweise Lindenblütentee)
1 EL Schoenenberger Thymiansaft
1 TL Honig (am besten Manuka-Honig)
 
Den Erkältungstee nach Packungsanweisung zubereiten, den Thymiansaft zugeben und nach Bedarf mit Honig süßen.

Pulswärmer
(für 4 Personen)
 
750 ml Wasser
5 Filterbeutel Rooibostee  Natur (z. B. von Goldmännchen)
1 Stange Zimtrinde
4 Nelken
Saft von 2 Orangen
40 ml Schoenenberger Acerolasaft
50 ml Kirschsirup
 
Den Tee nach Packungsaufschrift zubereiten. Anschließend den heißen Tee mit den Gewürzen, Orangen- und Zitronensaft in einen Topf geben. Leicht erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Abseihen. Acerolasaaft zugeben und mit Kirschsirup süßen.

Bilder und Text: Wirths PR

 

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden. Voraussetzung der Nutzung der Bilder: Beleg an TrendXpress oder ein Beleg-PDF an info@trendxpress.org

Virenkiller
Apfel-Holunder-Immundrink
Heißer Husten Killer
Pulswärmer