Warenkunde Spargel

Magazin, 12.03.2017

Neben weißem Spargel, der sich durch ein sehr sanftes Aroma auszeichnet, gibt es noch den weiß-violetten Spargel. Er wird erst gestochen, wenn die Köpfe die Erdkruste durchbrochen haben. Vom Geschmack her ist er etwas würziger als weißer Spargel. Beide Sorten sollte man stets gut von oben nach unten schälen und die holzigen Stangenenden großzügig abschneiden.

Grüner Spargel wird erst geerntet, wenn er ganz aus dem Boden gewachsen ist. Sein Geschmack erinnert ein klein wenig an junge Erbsen. Nicht nur wegen seines dekorativen Aussehens wird er immer beliebter. Grüner Spargel ist wesentlich schneller zubereitet. Wenn überhaupt wird nur das untere Drittel der Stangen von unten nach oben geschält.

Am besten schmeckt Spargel, wenn man bereits zum Kochwasser die richtigen Zutaten gibt. Dazu gehört die bekannte Prise Zucker, etwas Salz und ein Stich Butter. Man kann auch etwas Zitronensaft zufügen. Kochen Sie die Stangen stehend mit den Köpfen nach oben – stets ohne Deckel. Die Kochzeit beträgt je nach Dicke der Stangen 15-20 Minuten. Der Spargel sollte noch etwas Biss haben, wenn Sie ihn servieren. Grüner Spargel muss nicht so lange kochen: 10-15 Minuten reichen je nach Dicke der Stangen.

Spargel ist gut für die schlanke Linie – er enthält ganze 18 kcal pro 100 g. Außerdem ist Spargel sehr gesund. Er enthält 1,3 % Ballaststoffe und fördert dadurch die Verdauung. Spargel ist reich an den wichtigen Vitaminen B1, B2, C, E und Folsäure und enthält die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Eisen.

 

Der passende Wein zum Spargel

Martin Hafner, Kellermeister der Marke Deutsches Weintor, gibt Tipps zur richtigen Weinauswahl. Zu Spargel mit Lachs empfiehlt er einen Grauen Burgunder, der charaktervoll ist, aber den feinen Geschmack des Spargels nicht überdeckt. Der Graue Burgunder aus der Erfolgsserie „Exclusiv trocken“ von Deutsches Weintor wurde bereits sechsmal zum „Weißwein des Jahres im Lebensmitteleinzelhandel“ gekürt. Ein gehaltvoller, würziger Wein mit voller Frucht und geschmeidig-cremiger Note. Sein Bukett erinnert an süße Honigmelonen. Der samtige und charmante Pfälzer passt besonders gut zu etwas kräftigeren Spargelgerichten mit Lachs oder Rind als Beilage.

Zu Spargelgerichten mit Kalb oder Geflügel harmoniert eher ein sanfter Grauer/Weißer Burgunder. Dieser fein-fruchtige Wein präsentiert sich weich und etwas milder als Grauer Burgunder. Er enthält nur wenig Säure und ist daher nicht nur sanft am Gaumen, sondern auch am Magen. Zu einer herzhaften Spargel-Quiche mundet auch ein Glas trockener Dornfelder Rotwein.

Quelle: Wirths PR

 

Produkte zum Thema Spargel auf TrendXpress

Spartel-Rezepte auf TrendXpress

 

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden.

Spargel