Kreative Upcycling-Ideen mit dem Weihnachtsstern

Magazin, 23.11.2017

Weihnachtssterne haben in den letzten Wochen des Jahres Hochsaison. Mit ihren sternförmigen, farbigen Hochblättern passen sie einfach perfekt in die Weihnachtszeit und sind bei Jung und Alt als Geschenk und stimmungsvoller Zimmerschmuck beliebt. DIY-Fans schätzen besonders die Vielseitigkeit und Wandelbarkeit der Pflanze und verwenden sie gerne für individuelle Dekorationen und originelle Mitbringsel. Beim aktuellen Upcycling-Trend wird aus ausgedienten Gegenständen Neues geschaffen und so dem allgemeinen Nachhaltigkeitsstreben Rechnung getragen. In der Weihnachtszeit verleihen Weihnachtssterne den Neuschöpfungen weihnachtlichen Glanz. Wie mit dem Winterblüher aus alten PETFlaschen, Dosen, CD-Hüllen oder ausrangierten Geschirrteilen kreative Weihnachtsdekorationen werden, zeigen die hier vorgestellten Bastelideen.

 

Schwebende Sternendekorationen als weihnachtliche Blickfänge

Hängedekorationen mit Weihnachtssternen sind platzsparend und schaffen unabhängig von freien Stellflächen festliche Blickfänge im Raum. Die folgenden mit leeren Flaschen und Dosen gestalteten Sternenaufhängungen sind nicht nur preisgünstig und nachhaltig, sie ziehen durch ihre Originalität auch viel Aufmerksamkeit auf sich.

Plastikflaschen sind heute in jedem Haushalt zu finden. Üblicherweise werden die leeren Flaschen nach dem Gebrauch einfach entsorgt. Dabei lassen sich aus ihnen tolle neue Dinge herstellen, wie diese weihnachtliche
Hängedekoration beweist. Mit drei durchsichtigen PET Flaschen, ein paar geschnittenen Weihnachtssternstielen und etwas farbigem Band lässt sie sich im Handumdrehen selbst anfertigen. Hierfür die leeren Flaschen mit einer Schere um etwa die Hälfte ihrer ursprünglichen Länge kürzen, das verbliebene obere Ende mit farbigen Bändern oder Schnüren umwickeln und verkehrt herum an einem Haken an der Decke aufhängen. Verschluss zuschrauben, Wasser einfüllen, fertig sind die funkelnden Recycling-Vasen, in denen die roten Schnittpoinsettien wie Sterne von der Decke schweben. Wichtig: Damit die Weihnachtssterne lange frisch bleiben, sollten die Schnittflächen versiegelt werden. Hierfür die Stiele direkt nach dem Schneiden zunächst etwa fünf Sekunden in 60 Grad heißes und anschließend in kaltes Wasser tauchen.

Auch Konservendosen lassen sich mit wenig Aufwand in dekorative Hängegefäße verwandeln. Für dieses bezaubernde Sternen-Trio benötigt man zusätzlich zu drei Mini-Weihnachtssternen drei leere Mais- oder andere Konservendosen, Bindfaden, Glanzpapier, Wellpappe, dicken Wollfaden sowie Deko Schneeflocken zum Verzieren. Außerdem sind ein Schraubenzieher und Sprüh- oder Heißkleber erforderlich. Mit dem Schraubenzieher werden zunächst am oberen Rand der Dosen jeweils zwei Löcher gebohrt. Durch diese wird Bindfaden gezogen und innen so verknotet, dass er nicht herausrutschen kann. Anschließend werden die Dosen außen mit Klebstoff versehen und nach Belieben mit Glanzpapier, Wellpappe oder dickem Wollfaden ummantelt. Zum Schluss die Deko-Schneeflocken aufkleben, die Mini-Sterne mitsamt Pflanztöpfen behutsam in die dekorierten Dosentöpfe stellen und diese mit dem Bindfaden aufhängen. Tipp: Für das Öffnen der Dosen einen Dosenöffner verwenden, der keine scharfen Kanten hinterlässt.

 

Trendige Sternendekorationen zum Verschenken

Mit Upcycling lassen sich auch einzigartige Mitbringsel gestalten. Zwei besonders schöne Möglichkeiten, wie sich nicht mehr benötigte Gegenstände für weihnachtliche Sternengeschenke nutzen lassen, sollen hier vorgestellt werden. Upcycling trifft Vintage: Bei dieser einfach umzusetzenden Geschenkidee dienen ausrangierte Tassen und Saucieren als dekorative Blumentöpfe und originelle Kerzenhalter. Auf einem rechteckigen Holztablett kommen die verschiedenfarbigen Weihnachtsstern-Minis in den Geschirrstücken wunderschön zur Geltung. Kerzen, die auf in die Tassen gehängten, selbst gebogenen Löffeln platziert oder per Clip direkt an dem Geschirr fixiert werden, sorgen zusätzlich für weihnachtliche Stimmung. Aus Pappe und Tortenspitze gefertigte kleine Schmuckanhänger bieten Platz für eine persönliche Grußbotschaft.

Mit wenig Aufwand schnell gezaubert ist dieser Weihnachtsstern im transparenten CDHüllen Outfit. Im Zeitalter der digitalen Musik dürften CD-Hüllen in den meisten Haushalten
zu finden sein. Für die Umsetzung der originellen DIY-Idee benötigt man fünf leere CD-Hüllen, Kiefernnadeln, zwei Grußkarten und Heißkleber. Und so wird‘s gemacht: In zwei der Hüllen Kiefernadeln stecken, in zwei passend zugeschnittene Grußkarten. Die fünfte wird als Boden des schmucken Gefäßes verwendet. Die CD-Hüllen mit Heißkleber zusammenfügen. Sobald die Klebe getrocknet ist, kann der Weihnachtsstern eingestellt werden. Ein zusätzlicher Übertopf schützt das kreative Werk vor Verunreinigungen und auslaufendem Gießwasser.

 

 

Quelle: Stars for Europe

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden.

Weihnachtsstern 1
Weihnachtsstern 2
Weihnachtsstern  3