Fröhliche Keinnachten! weekenGO präsentiert Städteziele für ausgeprägte Festtagsmuffel

Magazin, 13.11.2017

Reiseziele für Weihnachtsmuffel: Während die Supermärkte hierzulande bereits im September die Lebkuchen in die Regale stellen, spielen Heilig Abend und die Feiertage in manchen Ländern kaum eine Rolle. Wer eine Auszeit vom Weihnachtstrubel braucht und die Feiertage für einen kleinen Städte-Urlaub nutzen möchte, für den hat das Unternehmen weekenGO, Betreiber einer App speziell für Wochenendreisen, Metropolen zusammengestellt, in denen Weihnachten kaum oder gar nicht stattfindet. Auch für das Adventsshopping eignen sich die Städte gut, da in den Geschäften entsprechend weniger Andrang herrscht.

 

Weihnachten ein Randphänomen – Tel Aviv:

Praktisch keine Rolle spielt Weihnachten in Tel Aviv. Entsprechend brauchen Besucher, die den Festtagen entfliehen, keine Sorge zu haben, mit Tannenbäumen oder Weihnachtsmännern konfrontiert zu werden. Darüber hinaus herrschen Ende Dezember mit etwas Glück klimatisch hervorragende Bedingungen, um ein paar wärmende Sonnenstrahlen einzufangen. Wer doch noch etwas Sehnsucht nach Weihnachten bekommt, kann einen Tagesausflug in die Hauptstadt Jerusalem unternehmen. Als wichtiges Zentrum mehrerer Weltreligionen ist das Fest dort natürlich kein Fremdwort.

 

Falafel statt Weihnachts-Gans – Dubai:

Allenfalls kommerziell präsent ist Weihnachten in der Golfmetropole Dubai. In Einkaufszentren begegnen Besucher zwar hier und da bunter Deko und festlicher Beleuchtung. Ein Faible haben die Einheimischen für das christliche Fest am ehesten aus Modegründen. Ansonsten sorgen orientalisches Flair, die entsprechende Küche sowie warme Sonnentage mit konstanten 25 Grad dafür, dass man Weihnachten schnell vergisst, sofern man es möchte.

 

Orientalische Tage in Marokko – Marrakesch:

Orientalisch geht es auch in Marokko zu. Die Trendstadt Marrakesch lässt sich mittlerweile von vielen deutschen Flughäfen aus in nur wenigen Flugstunden erreichen. Mit den verwinkelten Gassen der Medina, den exotischen Düften und dem quirligen Treiben auf dem Hauptplatz Jemaa-El-Fna finden sich Besucher dennoch in einer völlig anderen Kultur wieder. Die großen Hotels bieten Gästen oftmals spezielle Angebote für das Dinner an Heilig Abend. Wer das lieber vermeidet, ist in den landestypischen Riads innerhalb der Altstadt am besten aufgehoben.

 

Verschobener Festtagskalender – St. Petersburg:

Einen um knapp zwei Wochen versetzen Kalender haben die Länder orthodoxen Glaubens. Zwar feiern diese sehr wohl auch Weihnachten – um den 24. Dezember herum herrscht in Russland aber noch geschäftiges Treiben. Ein mögliches Cityreiseziel über die Festtage ist zum Beispiel Sankt Petersburg. Mit teils klirrender Kälte und weißer Schneedecke eignet sich die Ostseemetropole überaus gut für einen Wintertrip in den hohen Norden. Für Besinnlichkeit sorgt hier allenfalls die Tatsache, dass viele Russen in den Wochen vor Weihnachten recht konsequent fasten.

 

Geheimtipp unter den Europa-Metropolen – Belgrad: 

Ein absoluter Geheimtipp unter den Städten des christlich-orthodoxen Kulturraums ist Serbiens Hauptstadt Belgrad. Auch diese Metropole eignet sich in Bezug auf Weihnachten allenfalls zum Christmas-Shopping. Darüber hinaus hat sie eine ausgeprägte Alternativ-Szene mit spannenden Kneipen und überaus günstigen Preisen zu bieten. Nicht zuletzt zählt Belgrad in puncto Hotelkosten zu den erschwinglichsten Metropolen Europas. Kaum irgendwo sonst sind selbst Häuser mit fünf Sternen so günstig zu haben.

 

 

Quelle: weekenGO
Bilder: (c) Pixabay

Tags: Urlaub, Reisen

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden.

Tel Aviv (c) Pixabay
Dubai (c) Pixabay
Marokko (c) Pixabay
St. Petersburg (c) Pixabay
Belgrad (c) Pixabay