Premiere der 1:54 Contemporary African Art Fair in Marrakesch

Magazin, 23.11.2017

Im Februar 2018 präsentiert das La Mamounia den weltweit dritten Standort der führenden Kunstmesse moderner Kunst aus Afrika

Zeitgenössische Kunst vereint mit der Kultur Afrikas und seiner Diaspora: Die bedeutende internationale Kunstmesse 1:54 Contemporary African Art Fair wird erstmals in Marrakesch ausgetragen. Nach der Vorpremiere für Presse und Kollektoren am 23. Februar 2018 öffnet das sagenhafte La Mamounia am 24. und 25. Februar 2018 für alle interessierten Besucher seine Tore. Gründungsdirektorin Touria El Glaoui freut sich, mit Marokko als drittem Standort die großen Galerien Afrikas und aus der ganzen Welt willkommen zu heißen. Ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm und diverse Events, die in Partnerschaft mit örtlichen Einrichtungen veranstaltet werden, begleiten die Ausstellung.

Ein ständig wachsendes Netzwerk

Um allen 54 Ländern Afrikas eine nachhaltige und dynamische Plattform für den interkontinentalen Austausch zu bieten, leitete Touria El Glaoui im Jahre 2013 die erste 1:54 Contemporary African Art Fair in London ein. Nach der zwei Jahre später stattfindenden Eröffnung in New York möchte die gebürtige Marokkanerin nun ihr globales Netzwerk aus Galerien, Künstlern, Kollektoren und Partnern mit dem weltweit dritten Standort in Marrakesch ausbauen und unterstützen. So erweitert sich nicht nur die Reichweite der künstlerisch-kulturellen Messe sondern in das bereits existierende Portfolio fließt vielfältigere Abwechslung mit ein. Verschiedene exklusiv ausstellende, geförderte Galeristen und Künstler bringen ihre enge Verbundenheit mit Afrika auf ganz kreative Weise zum Ausdruck. Mit seinem besonderen Flair und der Lage im Norden des Kontinents ist das La Mamounia idealer Gastgeber der Messe.

Hotel La Mamounia

Marokko – Ort für Kunst und Kultur

„Es war ein sehr wichtiges Ziel für uns, eine Ausführung auf dem afrikanischen Kontinent realisieren zu können. Außerhalb von London und New York hätten wir uns keinen besseren Platz als Marokko für diese Premiere vorstellen können. Mit einer der dynamischsten Kunstszenen des gesamten Kontinents und als Heimat des bedeutsamen Kunstfestivals Biennale de Marrakech machte uns das Land unsere Entscheidung also sehr einfach. Hier möchten wir mit unserer Messe wachsen“, so Touria El Glaoui über den neuen Austragungsort. Schon seit Eröffnung der ersten Ausstellung in London sei die dritte Ausführung der 1:54 Contemporary African Art Fair angedacht gewesen.

Hotel La Mamounia

 

Quelle: La Mamounia