Browniekuchen

Rezept

Rezept von Stefanie Grauer-Stojanovic

 

Zubereitungszeit:      10 Minuten

Garzeit:                      25 Minuten

Menge:                       1 kleiner Kuchen

Rezepttyp:                  Dessert, low-carb, optional glutenfrei,

                                    optional laktosefrei, kaseinfrei

Schwierigkeit:             leicht
 

1 kleine Dose              Kidneybohnen (Abtropfgewicht 255 g)

40 g                             Kokosöl, leicht erwärmt oder anderes Öl

80 g                             Weizenkleie oder Haferkleie (glutenfrei)

1 Prise                          Salz

2 TL                             Backpulver

40 g                             Kakao, ungesüßt

50 g                             Kokosblütenzucker oder Erythrit

100 ml                          Milch (laktosefrei) oder jede Pflanzenmilch

½ TL                             Vanilleessenz

2                                   Eier (Größe M)

etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Schokoladenraspel (laktosefrei) zum Garnieren

 

Variante:

30 g                       Kakaonibs

oder

50 g                       Mandeln oder Nüsse gehackt

 

 

Kidneybohnen in ein Haarsieb geben, gut abwaschen und sehr gut abtropfen lassen.

Die Zutaten für den Teig abwiegen und in eine Schüssel geben. So lange pürieren, bis keine Bohnenstücke mehr zu sehen sind. 

Wer möchte kann noch Kakaonibs oder gehackte Nüsse unterheben.

Den ungelochten Dämpfeinsatz, alternativ eine Springform (Ø 20 cm) mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und glattstreichen. Den Teig nicht abdecken.

Den Schnellkochtopf bis zur Minimum-Markierung mit Wasser befüllen. Das Dreibein in den Topf stellen und den ungelochten Dämpfeinsatz, alternativ die Springform, mit der Kuchenmasse darauf platzieren.

 

Den Topf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und den Topfinhalt mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 25 Minuten.

Nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen. Es sollte kein Kondenswasser auf den Kuchen tropfen.

Den Browniekuchen aus der Form lösen, Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ist der Kuchen abgekühlt, kann er noch mit Kakaopulver bestäubt werden.

 

Der Kuchen hält sich einige Tage, sollte aber ab dem zweiten Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Hinweis:
Weizenkleie ist glutenhaltig. Für die glutenfreie Variante können glutenfreie Haferkleie oder Buchweizenkleie verwendet werden.

Grundsätzlich können alle low carb Streusüßen verwendet werden.

 

Kidneybohnen enthalten zwar Kohlenhydrate, aber die hier eingesetzte Menge pro Stück ist gering.

 

Der Browniekuchen kann auch in einer normalen Variante, also nicht low carb, zubereitet werden. Hierzu können (glutenfreie) Haferflocken anstatt von Kidneybohnen, Rohrzucker oder auch Haushaltszucker anstelle von Kokosblütenzucker oder Erythrit verwendet werden.

 

Der Kuchen ist nicht sehr süß. „Süßschnäbel“ können 10 g mehr Süße verwenden.

 

 

vitavit® premium Schnellkochtopf

https://www.trendxpress.org/fissler/schnellkochtopf

 

Veröffentlichungshinweis: 

Rezept: Stefanie Grauer-Stojanovic (KochTrotz) für Fissler

Fotos: Fissler

 

 

 

 

 

 

 

Über Fissler

Das deutsche Familienunternehmen Fissler wurde 1845 von Carl Philipp Fissler in Idar-Oberstein gegründet. Heute steht die Marke für Freude und Leidenschaft beim Kochen. Fissler ist einer der weltweit führenden Hersteller von qualitativ hochwertigem Kochgeschirr. Das Unternehmen beschäftigt über 800 Mitarbeiter. Die Premium-Produkte von Fissler sind „Made in Germany“ und in über 80 Ländern vertreten. Fissler trägt die Gütesiegel „TOP 50 deutsche Luxus-unternehmen“ sowie „Top 100“ und gehört mit Letzterem zu den innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Weitere Informationen: www.fissler.com.

 

 

Browniekuchen
Browniekuchen Hochformat
Weitere Downloads