Fischfilet á la Mexicana mit Avocadoreis

Rezept

Fischfilet á la Mexicana mit Avocadoreis

(für 4 Personen)
200 g Reis mit Wildreis
800 g Rotbarsch- oder Goldbarschfilet
Meersalz
1 Zitrone
3 EL Avocadoöl (z. B. von Neuseelandhaus.de)
1 Avocado
200 g mexikanische Sauce

Reis nach Packungsangabe zubereiten. Inzwischen das Rotbarsch-Filet im kalten Wasser abspülen, trocken tupfen, salzen und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Avocadoöl erhitzen und die Fischfilets von beiden Seiten ca.2-3 Minuten braten. Avocado halbieren, den Kern entfernen, aus dem Fruchtfleisch mit dem Kugelausstecher kleine Kugeln ausstechen und diese unter den abgetropften Reis heben. Das Fischfilet aus der Pfanne nehmen, mit mexikanischer Sauce und dem Avocadoreis servieren.

Pro Person: 554 kcal (2318 kJ) 41,1 g Eiweiß, 19,4 g Fett, 56,6 g Kohlenhydrate

 

Ein ideales Öl für Pfanne und Salate
Avocadoöl wird das dem Fruchtfleisch vollreifer Avocados gewonnen. Es hat einen extrem hohen Rauchpunkt (255 °C) und verträgt scharfes Anbraten mit sehr hohen Temperaturen. Es ist daher ideal für Pfannen- und Wokgerichte, bei denen nicht nur leise geköchelt wird. Durch seinen milden, leicht nussigen Komponente, schmeckt es sehr gut zu Salaten. Avocadoöl enthält neben Vitaminen und Phytosterolen einige wertvolle Fettsäuren, die die Zellen unseres Körpers schützen und sich damit positiv auf unsere Herzgesundheit auswirken können. Ernährungsexperten sind begeistert von seiner Fettsäurezusammensetzung: Wenige als ungünstig geltende gesättigte Fettsäuren und viel einfach ungesättigte Ölsäure machen es zu einem idealen Öl für die cholesterinbewusste Ernährung.

 

Omega-3-Fettsäuren lassen Allergiker aufatmen
Bald kommt der Frühling und lästige Allergien haben wieder Hochsaison. Wer regelmäßig Omega-3-Fettsäuren zu sich nimmt, kann die Symptome des allergischen Schnupfens deutlich reduzieren. Das stellten Wissenschaftler bei einer Erhebung im Rahmen der bayerischen Verzehrsstudie* fest. Besonderes Augenmerk wurde hier auf die mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure Eicosapentaensäure (EPA) gelegt. Sie ist für ein funktionierendes Immunsystem und zur Vorbeugung allergischer Reaktionen besonders wichtig. Das Ergebnis der Studie: Wer mehr EPA in den Zellmembranen hat, erkrankt deutlich seltener an Heuschnupfen und hat zusätzlich weniger für Allergien typische Antikörper (IgE) im Blut. Besonders wenig Heuschnupfen hatten Teilnehmer, die regelmäßig Alpha-Linolensäure, eine EPA-Vorstufe, in Form von hochwertigen Pflanzenölen wie Rapsöl, Leinöl oder Sojaöl aufgenommen hatten. Die gleiche Fettsäure ist auch in fettreichen Seefischen enthalten.

* HOFF S. et al. Allergic sensitisation and allergic rhinitis are associated with n-3 polyunsaturated fatty acids in the diet and in red blood cell membrans. European Journal of Clinical Nutrition 59 (9), 1071-80, 2005

 

Veröffentlichungshinweis
Rezept und Foto: Wirths PR

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden. Voraussetzung der Nutzung der Bilder: Beleg an TrendXpress oder ein Beleg-PDF an info@trendxpress.org

Wirths Fischfilet Mexicana